mit der Faust

Beim Zeichnen ist es hilfreich, wenn man den ganzen Arm bis zu den Schultern in die Bewegung einbringen kann. Wenn man denn Stift wie einen Faustkeil hält kommt der Ellbogen und die Schulter mehr zum Einsatz.

56 Comments

  • Manuela Kiesl commented on 29. November 2016 Reply

    HEMD mit Bügeleisen auf Tisch

  • Yowana commented on 29. November 2016 Reply

    da hat mich wohl das möbelzeichnen gepackt 😀

    • janna wega commented on 29. November 2016 Reply

      das ist doch schön! Ich finde Möbel geben viel her, gerade hinsichtlich Objekstudium

  • Tanja commented on 29. November 2016 Reply

    Lauter kleine Mäuse :3 fieps

  • Manuela Kiesl commented on 28. November 2016 Reply

    Federpennal mit Stiften

  • Manuela Kiesl commented on 28. November 2016 Reply

    Advent Advent ein Lichtlein brennt….

  • Manuela Kiesl commented on 28. November 2016 Reply

    Ich krieg es nicht krackeliger hin.

    • janna wega commented on 29. November 2016 Reply

      es muss nicht so krakelig wie möglich sein, es darf so krakelig sein wie es eben wird…

      Ich finde es schön, wie du den Webstuhl auf alles wenetliche reduziert hast und es trotzdem/deshalb gut aussieht!

  • Tanja commented on 28. November 2016 Reply

    Noch eine Spinne 😀 mal absichtlich auf chaotisch versucht.

  • Yowana commented on 28. November 2016 Reply

    heute mal mit links probiert 🙂

    • Tanja commented on 28. November 2016 Reply

      Hehe, Leute ansteckn is supi xD

      • janna wega commented on 29. November 2016 Reply

        🙂

  • Gerda commented on 28. November 2016 Reply

    Artax_Pferd im Sumpf_28.11_Fausttraining

  • Gerda commented on 28. November 2016 Reply

    Pferd_28.11_Fausttraining

  • Tanja commented on 27. November 2016 Reply

    Eine kleine Spinne 🙂

  • Gerda commented on 27. November 2016 Reply

    ..und weil es bereits 2 Minuten nach Mitternacht ist hier auch mein Bild für den Sonntag, 27.11!

    • janna wega commented on 27. November 2016 Reply

      Qualle scheint ja für die Faust ein sehr geeignetes Motiv zu sein. Da machen die Krakel gleich so viel Sinn…

      • Gerda commented on 28. November 2016 Reply

        Ich habe tatsächlich mit den Krakeln begonnen!

  • Gerda commented on 27. November 2016 Reply

    Bild für 26.11,

  • Manuela Kiesl commented on 26. November 2016 Reply

    Spiegelbild im pc

  • Manuela Kiesl commented on 26. November 2016 Reply

    Sooo bin heute schon um 4.00 aufgestanden um Baguette für den Weihnachtsbasar zu backen und Eiaufstrich zu machen. Jetzt noch ein bisschen zeichnen und ab ins Bett!

    • janna wega commented on 27. November 2016 Reply

      Wie schaffar du das mit der Faust so gerade Linien hinzukriegen? Bei mir wird das immer voll krakelig…

      • manuela kiesl commented on 28. November 2016 Reply

        vielleicht mach ich es falsch? aber ich nehm den Stift so wie auf dem Bild. Möglicherweise muss ich langsamer zeichnen?

  • Tanja commented on 26. November 2016 Reply

    USB – Stick abzeichnen 🙂 ich glaub demnächt bin ich wieder mehr auf Tierzeichnungen

  • Aksinnia Semyanikhina commented on 26. November 2016 Reply

    HALO1 halo1 hallo1

  • Theresa commented on 26. November 2016 Reply

    Auch ein Gesicht von mir

  • Aksinnia Semyanikhina commented on 26. November 2016 Reply

    halo halo halo halo

  • Yowana commented on 26. November 2016 Reply

    und heute noch ein weiteres bild meiner kleinen „serie“

    • janna wega commented on 26. November 2016 Reply

      Sehr super, und du bist bei dieser Übung auch viel linearer unterwegs als sonst, erfischende Abwechslung.

  • Tanja commented on 25. November 2016 Reply

    Hasenplüshie, immer noch nicht ganz sicher ob ich die Übung richtig mach xD

    • Tanja commented on 25. November 2016 Reply

      Vorher mit rechts und jetzt mit links. Ich glaub nur meine Hand macht die Übung echt nicht mit :/ rechtes Handgelenk schmerzt au ohne zeichnen grad zu viel. Ich werde die restlichen Tage wieder weiter mit links, weils anders echt nicht geht. Srry.

    • janna wega commented on 26. November 2016 Reply

      Wenn du Schmerzen bekommst musst du in jedem Fall aufhören. Aber ich würde mir wirklich überlegen zu einer Ergotherapeutin zu gehen. Wenn du jetzt Schmerzen hast, ist jetzt ein idealer Zeitpunkt.

    • janna wega commented on 26. November 2016 Reply

      Du hast erstanunlich viel Kontrolle trotz der Fausthaltung. ein wesentlicher Faktor der Übung ist der Kontrollverlust. Vielleicht kommen daher die Schmerzen, dass du es schaffst selbst in dieser Haltung noch Kontrolle auszuüben, das ist ja eine motorische Meisterleistung…

      • Tanja commented on 26. November 2016 Reply

        Deshalb glaub ich ja das ich was falsch mach, weil das Zeichnen was ich will noch vergleichsweise leicht geht. Nächste Woche bin ich ja nicht dabei, aber wär cool wenn wir in der Woche drauf mal drüber reden.

        Ich müsste für die Schmerzen mehr zeichnen, meist vergehn die bis zu nen Termin :/ bezw sinds ja oft mehrere und die Schmerzen ranzüchten hat son ungutes Nachgefühl, da ich wenn ich sie wirklich arg hab dann monatelang damit rumlauf. Der Zwiespalt zwischen richten lassen und dafür erst richtig schlimm werden lassen ist so groß. Hör mehr aufn Körper und hör dann wieder auf, weil ich das schon hatte und natürlich Ärzte immer noch keinen Schimmer hatten, ich die Schmerzn aber doch.

  • Manuela Kiesl commented on 25. November 2016 Reply

    Man ist sehr verleitet die Stifthaltung zu korrigieren

    • janna wega commented on 26. November 2016 Reply

      Oh die sind wunderschön, vor allem die Blätter auf der rechten Seite. Ich mag Linien die so viel Konzentration spiegeln.

  • Theresa commented on 25. November 2016 Reply

    Kaffee und mohnweckerl

    • janna wega commented on 26. November 2016 Reply

      da gehts voll ab!

  • Yowana commented on 25. November 2016 Reply

    meine mama mit der faust gezeichnet

    • Yowana commented on 25. November 2016 Reply

      ich hab das ganze zu einem ’spiel‘ innerhalb unserer family ausgeweitet, wobei jeder mal mit der faust zeichnen sollte..hier hat mein bruder mich gezeichnet

      • Yowana commented on 25. November 2016 Reply

        mein papa meine mama 😀

    • Yowana commented on 25. November 2016 Reply

      und meine mama mich 🙂 so schnell kann man gute laune verbreiten, wir haben echt viel gelacht 🙂

    • janna wega commented on 26. November 2016 Reply

      Oh das ist eine tolle Serie! Und freut mich dass ihr damit Spaß hattet!

  • Gerda commented on 25. November 2016 Reply

    Faust_25.11,
    Es ist ganz schön anstrengend mit der Faust, aber macht sehr viel Spaß! Die Energie ist toll!

    • janna wega commented on 25. November 2016 Reply

      Ich empfinde solche Übungen, bei denen ich die Kontrolle abgeben muss, immer sehr entspannend. Man braucht sich dann keine Gedanken machen, ob man „gut zeichnet“. Bei so einer Technik kann nur was Lustiges rauskommen. Wagt euch in diesem Sinne ruhig an konkrete Gegenstände ran und erlebt welchen Spaß es machen kann, Dinge ohne „Gutwerdedruck“ zu zeichnen.

      • janna wega commented on 25. November 2016 Reply

        Hast du ja eh schon gemacht, war so allgemein dahinphilosphiert…

  • Tanja commented on 24. November 2016 Reply

    Soll das krakelig werden? O_o
    Links vs rechts
    Mit rechts is aber unangenehm. Links auch xD ich mach was falsch oder?

    • janna wega commented on 25. November 2016 Reply

      Ja das darf/soll krakelig werden. Es geht darum eingefahrene Muster zu durchbrechen und neue Bewegungsabläufe möglich zu machen. Die Übung macht nur Sinn wenn du sie mit rechts machen kannst, mit der linken Hand hast du ja eh noch keine Muster.
      Wenn sich unangenehm auf das Handgelenk bezieht, dann erstaunt es mich, weil gerade bei dieser Übung das Handgelenk wenig Einsatz bringen muss.
      Mich würde auch noch interessieren, welche Zeichnung mit rechts gemacht ist. Bei der rechten, größeren Flasche würde ich auf Grund der Linienqualität tatsächlich vermuten, dass du sehr viel Spannung im Handgelenk hast.

      • Tanja commented on 25. November 2016 Reply

        Ich hab die Pose am Foto nachgemacht. Ja, das große is mit rechts, aber ich hab auch zig mal rüber radiert. Da alles von den anderen krakliger geworden ist, frag ich mich nicht so in Bezug ob zuviel Spannung ist, sondern eher ob ich die Handpose falsch interpretiert habe und ob der Stift von anderen anders gehalten wurde, weil ich an sich drauf geachtet hab ausn Schultergelenk zu zeichnen. Angespannt hat es sich nämlich nicht angefühlt, mehr ungut kribbelig wie wenn der Fuß einschläft ^^“ als wärs Blut abgeschnitten worden, vllt kommt das aber von zuviel Spannung. Es hat sich nur so extrem ungut angefühlt.

        Ist die Pose egal solange es eine Faust ist? Weil so an sich würd ichn Stift doch lieber in einer lockeren Faus halten, wenns nach mir ginge.

        • janna wega commented on 25. November 2016 Reply

          Ja, du hast recht, bei diesem Foto ist die Faust relativ angespannt und nach oben gekippt, das soll eigentlich nicht sein. Bei einem älteren Eintrag vom Mai 2016 hab ich ein besseres Foto gemacht. Die Hand soll unbedingt entspannt sein.
          Falsche Spannung verhindert die Durchblutung, dein Kribbeln könnte also durchaus ein Indikator für zuviel Spannung sein.

          • Tanja commented on 25. November 2016

            Okay 🙂 danke. Dann probier ichs später nochmal.

  • Theresa commented on 24. November 2016 Reply

    Music. …………………..

    • janna wega commented on 25. November 2016 Reply

      Trau dich an konkrete Gegenstände ran. Am besten ganz einfache, du wirst sehen, durch das Gekrakel wirst du sie ganz neu erleben.

  • Gerda commented on 24. November 2016 Reply

    Faust_25.11, Bild_1

  • Yowana commented on 24. November 2016 Reply

    das macht ziemlich spaß, erstaunlich, wie viel schwung man da ausüben kann! ist ja irgendwie wie tanzen 🙂

    • janna wega commented on 24. November 2016 Reply

      lustig, gell! Am besten gefällt mir an dieser Technik, dass man Eigenheiten zu Stande bringt, die man bewußt niemals schaffen würde. Musst mal probieren wie ein Alltagsobjekt wird (-; so was von krakelig, dass es einfach gut ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.